Anmerkung zu diesem Tageskalender

Der Kalender für das Jahr 1820 umfasst pro Doppelseite in der Regel drei Tage; die Datumsseite mit den Wochentagen ist für die Kassenführung vorgesehen, die gegenüberliegende Seite für freie Eintragungen. – Im g e d r u c k t e n Exemplar wechselt die Anordnung der beiden Seiten, so dass die Datumsseite abwechselnd links oder rechts zu stehen kommt. Die Darstellung des e d i e r t e n Textes hingegen ist der Gepflogenheit Schleiermachers angepasst: Links findet sich das Datum mit den MEMORABILIEN des Tages, rechts die KASSENTABELLE. Den dafür umgesetzten Seiteneinträgen wird die originale Blattzählung in eckigen Klammern vorangestellt (am 4., 10., 16., 22., 28. jeden Monats). – Tabellen mit Überbreite sind am unteren Ende mit einer roten Leiste zum Scrollen ausgestattet. – Häufig überschreibt Schleiermacher Bleistiftvormerkungen nach Erledigung mit Tintennotizen. – An jedem Monatsende nutzt er die vorgedruckten Tabellen für ab- und eingegangene SCHREIBEN sowie für die MONATSABRECHNUNGEN. Bei der Erstellung dieser zusammenfassenden Übersichten streicht er die Einzelpositionen in den zugrundeliegenden Rechnungstabellen ab. Die Münzeinheiten sind Gold (#), Silber: Reichsthaler (rth) und Groschen (gr); sehr selten werden Pfennige ohne Berechnung aufgeführt. 1 Reichsthaler entspricht 24 Groschen. – Zum Ende des Jahres listet Schleiermacher die Monatseinnahmen und -ausgaben auf und ordnet im Jahresabschluss Ausgaben und Einnahmen nach übergeordneten Positionen.

Stempel 12.
Professor und Akademie Gehalt # 100 650
UniversitätswittwenCasse 7 20.
An Jette Garderobengeld 80.
dito pro Monat October 160
Rechnung von Gabain (140 rth 16) # 60 72 16
An Schede auf Abschlag zurükgezahlt 200 rth
Allgemeine WittwenCasse # 32 ½ 1. 9  Pfennige
 [Schließen]
6
Lohn an Winkel pro September 16
Predigergehalt 130

[138v]

Barbier 1. 16.
Dekanat 2. 12
Singechor 1. 8.
Bad 18.
Mathematik Stunde April – September 8.
Accidenzien 8
Singakademie 2.
1 Alter Wertheimer
1 Rum
Für Carl an Schierenbeck 2 rth
Brille 5
Kunstausstellung 8.
Klavierunterricht 7.
Dekanat 1.
Über die 56 Zettel waren noch ausgenommen 22 Bouteillen Medoc
Von heute an werden die 56 Zettel wieder in Gang gesezt.
1 Alter Franz.
Nachtrag zur Gedächtnißtafel 1. 16.
Zur Miethe zugelegt 57.
Für De Wette October – December 25
An Reimer zurük 50 rth

[140v]

Schlosserrechnung 19 16
Fuhrmann Juli – September incl 27 22
Zu Weihnachtsgeschenk 1 16
Dekanat 2. 12.
Ehrenfrieds Taschengeld 4
Für Predigt Copiren an König bezahlt 4rth 16 gr.
An Lotte Gemeinbeitrag 2.
Den Kindern zur Ausstellung 12.
Dekanat 7.
1 Rum

[142v]

1 Alten Franz.
Kirchengehalt 50
Für Mühlenfels an Rühe 25 rth gezahlt.
Hallische Gesellschaft 3. 12.
Für das Seminar 50.
¼ Haufen Kienholz 7. 12.
Dem Bohne 3. 3
Hausgeräth 9
Wohlthätigkeitsverein 1. 8.
Kleinigkeiten an Jette 7. 15.
1 Alten Franz.
An Jette Auslagen  die Streichung ist nicht ganz sicher
 [Schließen]
64.
Geschenk 1. 16.
Holz (Kohle) 3. 12
Noch zum Gastmahl 5. 10
Für Lotte 6. 4
Philippine Juli – September 20
Leinwand 6.  nicht gestrichen, vgl. Monats-Abschluß. Ausgabe
 [Schließen]
4

[144v]

½ Haufen Birkenholz 17 12
Kisting für Reparatur 8.
1 Alten Franz.
Accidenzien 8.
Droschke, Biergeld 6.

[146v]

Accidenzien 3. 2
Kleine Lotterie 3. 2.
Gesezlose Gesellschaft 2. 14(?).
1 Rum

Eingegangene Schreiben

Nro Präsentatum Datum von wem  über der Zeile Eintrag von Schleiermachers Hand
 [Schließen]
Akademie

Kurzer Innhalt
1.) 2. 19 September Ministerium wegen Bekker
2.) 12ter Ministerium Bestätigung des Professor Herrmann als auswärtiges Mitglied
3.) 16ter Ministerium wegen Scholz
4.) 9ter Ministerium wegen Gas in den Tyben(?)
5. 26ter August Ministerium wegen Geld zur Volkschen Säule
6.) 22 September N. N aus N. N (Bonn) wegen verlängerter Frist für die magnetische Preisabhandlung.
7.) 17 Juhr in Ratibor mit Einweihung des Gymnasiums zu Ratibor
8.) Voigt wegen Reparatur der Oefen
9. 14 Ministerium wegen eines in Erfurt befindlichen Tschirnhausischen Brennglases.

Eingegangene Schreiben

Präsentatum Datum von wem Kurzer Innhalt
4  Unleserliche Stelle (1 Buchstabe)[...] Baldenius in Wusterhausen meldet sich zum 18ten
5. Mühlenfels in Cordshagen wegen Verrüktheit seines Sohns
Mühlenfels in Stockholm dasselbe.
7 Carl in Schmiedeberg wegen seines Sohnes und Butter(?) mit Einlage von Frize an Jette.
10 Seiler in Vehlefanz Anmeldung zum 18ten
6. Carl Schleiermacher in Schmiedeberg quittirt seine Zulage pro September
11. 7. Phlehwe aus Glogau meldet seine Versezung nach Schweidniz
4 De Wette über Luther und Zeitschrift
Ebel Wittwe hier wegen ihrer Forderung an Carl
Arndt Klage über seine Gesundheit und Anfrage wegen Wein
Priewe Antwort auf den Brief vom 7ten

 eine Gesamtübersicht zu den Einnahmen des Oktober und ihrer weiteren Verwendung findet sich auf Bl. 137r, dem letzten des September
 [Schließen]
Monats-Abschluß Einnahme

Gehalt Professur und Akademie 100. 650
[Gehalt] Prediger 180
[Gehalt] Vom Seminar 50.
Dekanat 13.
Accidenzien 3. 16.
100. 896 16.

Zitierhinweis

Tageskalender 1820, ediert von Wolfgang Virmond unter Mitarbeit von Elisabeth Blumrich. In: schleiermacher digital / Schleiermachers Tageskalender 1808–1834, hg. v. Elisabeth Blumrich, Christiane Hackel, Wolfgang Virmond. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://schleiermacher-digital.de/S0009282

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen.

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://schleiermacher-digital.de/S0009282