Anmerkung zu diesem Tageskalender

Der Kalender für das Jahr 1820 umfasst pro Doppelseite in der Regel drei Tage; die Datumsseite mit den Wochentagen ist für die Kassenführung vorgesehen, die gegenüberliegende Seite für freie Eintragungen. – Im g e d r u c k t e n Exemplar wechselt die Anordnung der beiden Seiten, so dass die Datumsseite abwechselnd links oder rechts zu stehen kommt. Die Darstellung des e d i e r t e n Textes hingegen ist der Gepflogenheit Schleiermachers angepasst: Links findet sich das Datum mit den MEMORABILIEN des Tages, rechts die KASSENTABELLE. Den dafür umgesetzten Seiteneinträgen wird die originale Blattzählung in eckigen Klammern vorangestellt (am 4., 10., 16., 22., 28. jeden Monats). – Tabellen mit Überbreite sind am unteren Ende mit einer roten Leiste zum Scrollen ausgestattet. – Häufig überschreibt Schleiermacher Bleistiftvormerkungen nach Erledigung mit Tintennotizen. – An jedem Monatsende nutzt er die vorgedruckten Tabellen für ab- und eingegangene SCHREIBEN sowie für die MONATSABRECHNUNGEN. Bei der Erstellung dieser zusammenfassenden Übersichten streicht er die Einzelpositionen in den zugrundeliegenden Rechnungstabellen ab. Die Münzeinheiten sind Gold (#), Silber: Reichsthaler (rth) und Groschen (gr); sehr selten werden Pfennige ohne Berechnung aufgeführt. 1 Reichsthaler entspricht 24 Groschen. – Zum Ende des Jahres listet Schleiermacher die Monatseinnahmen und -ausgaben auf und ordnet im Jahresabschluss Ausgaben und Einnahmen nach übergeordneten Positionen.

Gehalt von HauptCasse Einnahme 100. 650.
UniversitätsWittwenCasse Ausgabe 7. 20.
Klassenlotterie Ausgabe 5 4
An Jette pro April 160
Garderobengeld 80.
Dekanat Einnahme 1
Biergeld an Jagor's Leute 1.
Taufgelder an unsere Leute 6.
Biergeld an Vogel 1.
Ehrenfrieds Taschengeld 4.

[48v]

An Jagor für das Taufmahl 17. 8
An Winkel pro Merz 16.
Fuhrmannsrechnung Januar und Februar 21.
4 Fd'or umgesezt für 22 ½ rth
Dekanat Einnahme 6.
ArmenWittwenCasse an Marot 32 ½ 1. 9.
Aus der RegierungsHauptKasse 130.
Im Spiel verloren 5.
Das Pathengeschenk an Winkel 5.
Barbier 1. 16.
An Schede zurückgezahlt 100 rth
Accidenzien Einnahme 8(?)
PredigerWittwenCasse Ausgabe 4.
Auslagen von Grahl 4.
Accidenzien Einnahme 16.
Dekanat 4. 12.
Singakademie Ausgabe 2.

[50v]

Aus der WittwenCasse Einnahme  über der Zeile# 20
Umgesezt 10 Fd'or für rth 56.1.
Nebst den 70 rth von Buttmann zur Miethe gegeben 44. 12.
Accidenzien Einnahme 6.
Dekanat 4
Singechor Ausgabe 11. 8.
An Karl Zulage Februar – May incl. 8 rth.
Accidenzien 10 Dukaten, verwechselt für Einnahme 32. 2.
Apothekerrechnung Ausgabe 24
Accidenzien 16
Gesezlose Gesellschaft Ausgabe 2. 16.
Dekanat Einnahme 3

[52v]

Auf dem Jubelmahl 18.
1 Markebronner 1806.
Unterricht Ehrenfried PrivatStunde Ausgabe 4
Dekanat Einnahme 1.
1 Estephe
1 Alter Franz
2 Estephe

[54v]

Accidenzien Einnahme 6.
Die Fuhre nach Zossen 5. 16.
2 Estephe
Accidenzien Einnahme 16
Dekanat 1.
Zeichenunterricht pro Merz Ausgabe 5. 16
Ehrenfrieds Taschengeld 4
2 Estephe
Im Samson 4.
1 Alter Franz.
Gemeinbeitrag an Lotte Ausgabe 2.

[56v]

Kleine Geldlotterie 2. 2.
Der Wartfrau 24
An Philippine 20
Lohn den Mädchen 13. 12.
Conditor(?) Unleserliche Stelle (ca.10 Buchstaben)[...] bei der Taufe 8. 18.
Kleine Auslagen an Jette 10. 18
Ueberschuß von dem Lotterieloose so in der 4ten Klasse mit 50 rth herausgekommen nach Abzug des neuen 20. 1. 14
Gesezlose Gesellschaft 1. 14.
3 Estephe.
Dekanat 12.

Eingegangene Schreiben

Nro Präsentatum Datum Nro von wem Kurzer Innhalt
6. 6. Bäumer mit Synodalverhandlungen
7. 7. Bekker zu spät kommende Anweisung sein Geld zurükzubehalten.
9. 28 p. Lücke Entbindung seiner Frau Zeitschrift
12 7 Mühlenfels Nachricht von der Antwort des Staatskanzlers und weitere Anfrage.
Arndt Anfrage wegen seines Briefs vom 12ten Februar
18 13 über den ursprünglichen Text geschrieben4 Carl in Schmiedeberg Antwort auf Februar No 11 mit Einlage an seinen abwesenden Sohn.
15 Neumann in AltLandsberg Anmeldung zum 15ten
24 22 Kühne in Grünefeld
18 Carl mit Einlage von der Hintze und an seinen Sohn
25. 21 Stappenbeck wegen Miethsentschädigung für seinen Sohn
29 24 Twesten Sein Sohn, und mein Ruf nach Kiel.
19 12 Gaß Ueber die dortigen Consistorialangelegenheiten
30 23 Luise Willich wegen der Reise nach Rügen

Monats-Abschluß Einnahme

Gehalt 100. 780.
Dekanat 21.
Accidenzien 54. 2.
Lotterie 20. 1. 14.
120. 856. 16.
WittwenCasse von Jette zurük erhalten 20.
140. 856. 16.
Umsaz von Gold 70. 78. 13.
70. 935. 5.

Zitierhinweis

Tageskalender 1820, ediert von Wolfgang Virmond unter Mitarbeit von Elisabeth Blumrich. In: schleiermacher digital / Schleiermachers Tageskalender 1808–1834, hg. v. Elisabeth Blumrich, Christiane Hackel, Wolfgang Virmond. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://schleiermacher-digital.de/S0009282 (Stand: 26.7.2022)

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen.