Philologe, seit 1796 Subrektor am Köllnischen Gymnasium in Berlin, 1810 Professor für Klassische Philologie an der Berliner Universität, später in Breslau und Halle

Mehr über Heindorf, Ludwig Friedrich

Der in Berlin geborene Heindorf Vgl. ausführlicher zu Heindorf und zur Heindorf-Korrespondenz Schleiermachers die „Historische Einführung“, in: KGA V/6, S. XXXV f. [Schließen] studierte Philologie bei Friedrich August Wolf in Halle, wo er auch promovierte. 1796 wurde er Lehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin und 1797 Gymnasialprofessor für klassische Philologie ebenda. Wie Schleiermacher gehörte auch Heindorf zu den ersten 1810 an die neugegründete Berliner Universität berufenen Professoren, wurde jedoch schon 1811 an die Universität Breslau versetzt. Seit 1812 war Heindorf korrespondierendes Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin und nahm 1816 einen Ruf an die Universität Halle an, starb dort jedoch am 23. Juni, noch vor Beginn seiner Vorlesungen. Die Bekanntschaft zwischen Schleiermacher und Heindorf geht auf Schleiermachers Zeit als Charité-Prediger zurück. Heindorf und Schleiermacher waren für einander wichtige Gesprächspartner bei der Übersetzung bzw. der Edition Platons; Heindorfs Editionen ausgewählter platonischer Dialoge Vgl. Heindorf, Platonis Dialogi selecti, 4. Bd., 1802–1810.  [Schließen] lagen Schleiermacher bei seinen Übersetzungen vor, und in den Zeiten, in denen beide gemeinsam in Berlin lebten, trafen sie sich regelmäßig zu Platon-Studien. Dies belegt bereits für 1801 ein Brief an F. Schlegel, Vgl. Brief 1017, 31–37, KGA V/5. [Schließen] für die Jahre der Universitätsgründung die Tageskalender 1808–1810, Zu Schleiermachers Zusammenarbeit mit Heindorf vgl. auch KGA II/8, S. XXXI f. [Schließen] in denen das häufige Zusammentreffen mit Heindorf, teils auch im Rahmen der „griechischen Gesellschaft“,Die „Griechische Gesellschaft“ oder auch „griechischer Zirkel“ oder „Griechenheit“ war ein Zusammenschluss von Altphilologen zur gemeinsamen Lektüre und Diskussion von Fachfragen. Man traf sich im Wechsel bei den unterschiedlichen Mitgliedern, arbeitete und speiste anschließend zusammen. Zu den ersten Mitgliedern gehörten Buttmann, Philipp KarlButtman, Boeckh, Heindorf, Ideler und Spalding, Johann JoachimSpalding, einige Jahre später kamen Schleiermacher, Hirt, Süvern und Niebuhr, Barthold GeorgNiebuhr dazu, vgl. Motschmann „Griechische Gesellschaft“, in: dies., (Hg.), Handbuch der Berliner Vereine und Gesellschaften 1786–1815, 2015, S. 145–150.  [Schließen] notiert ist. Aus dem Tageskalender 1808 geht auch hervor, dass Schleiermacher an Heindorfs Trauung am 12.11.1808 teilnahm.

In der Korrespondenz wechselten beide nicht nur Briefe, sondern tauschten ganze Hefte mit philologischen Anfragen und Kommentaren zu einzelnen Stellen im Platon aus. Auf einen bissigen Kommentar seines ehemaligen Lehrers Friedrich August Wolf kurz vor Heindorfs Tod publizierten Schleiermacher und Buttmann (nach Heindorfs Tod) einen kritischen Kommentar, der als eine Art Nachruf verstanden werden kann.Vgl. Buttmann und Schleiermacher über Heindorf und Wolf, 1816, in: KGA I/14, S. 213–221.  [Schließen]

Für den Zeitraum 1808–1810 sind lediglich zwei Briefe belegt – einer an Heindorf (erschlossen) aus dem September 1809 und ein im Schleiermacher-Archiv der BBAW aufbewahrter und erstmals in KGA V/11 gedruckter Brief Heindorfs an Schleiermacher vom September 1810. In diesem Brief bringt Heindorf in vertrauensvollem Ton und freundschaftlichem „du“ Boeckh und sich selbst für eine Professur an der neu gegründeten Berliner Universität ins Gespräch; es ist anzunehmen, dass Schleiermacher dieses Anliegen des Freundes unterstützte.

Korrespondenz

No. Datum Korrespondenz Ort
3344 12.09.1809 Von Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
An Ludwig Friedrich Heindorf
Schmiedeberg
3506 02.09.1810 Von Ludwig Friedrich Heindorf
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher

Erwähnungen in Briefen

No. Datum Korrespondenz Ort
2612 19.01.1808 Von Johann Severin Vater
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Halle an der Saale
2630 09.02.1808 Von August Boeckh
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Heidelberg
2655 08.03.1808 Von Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
An August Boeckh
Berlin
2663 18.03.1808 Von August Boeckh
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Heidelberg
2680 08.04.1808 Von Heinrich Karl Abraham Eichstädt
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Jena
2701 nicht vor 20.04.1808, nicht nach 18.06.1808 Von August Boeckh
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Berlin
2859 07.10.1808 Von August Boeckh
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Heidelberg
2919 13.11.1808 Von Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
An Henriette Charlotte Sophie von Willich
Berlin
3041 15.01.1809 – 19.01.1809 Von Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
An Henriette Charlotte Sophie von Willich
Berlin
3284 27.06.1809 Von Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
An August Boeckh
Berlin
3450 22.06.1810 Von Johann Daniel Wilhelm Otto Uhden
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Leipzig
3512 10.09.1810 Von August Boeckh
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Heidelberg