Ästhetiker, Schriftsteller

Mehr über Erichson, Johann

Aus Stralsund kommend studierte Erichson seit 1795 in Jena und Greifswald (ab 1799) Theologie und Philosophie. Nach seinem theologischen Examen in Theologie und erfolgreicher Promotion in Philosophie 1804 hielt er sich kurz in Berlin und Dresden auf, um 1805 nach Wien zu gehen, wo er sich literarischen und ästhetischen Studien widmete. 1814 kehrte er nach Greifswald zurück, wo er zunächst Adjunkt der philosophischen Fakultät für Ästhetik, 1822 außerordentlicher und 1830 ordentlicher Professor für dieses Fach wurde.

Erichson verkehrte mit Schleiermachers Freundeskreis in Schwedisch-Pommern, sein Verhältnis zu Schleiermacher ist das einer Bekanntschaft, die auch von Verstimmungen geprägt war. Zur Bekanntschaft mit Erichson vgl. „Historische Einführung“, in: KGA V/8, S. XXXIX f. Vgl. auch Brief 2124, 43–63, KGA V/8, in dem sich Schleiermacher gegenüber Charlotte von Kathen zu Erichson äußert.  [Schließen] Von ihrer Korrespondenz sind gegenwärtig zwei Briefe aus dem Schleiermacher-Nachlass bekannt, ein Brief von Erichson fällt in das Jahr 1806,Vgl. Brief 2035, KGA V/8. [Schließen] ein anderer von Erichson stammt aus dem Jahr 1809, der in der KGA V/11 zum ersten Mal im Druck erscheint.

Korrespondenz

No. Datum Korrespondenz Ort
3370 04.12.1809 Von Johann Erichson
An Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Berlin

Links zu externen Websites