26. April 1801

Stubenrauch dankt für die Übersendung der „Predigten“ und erklärt, es sei ihm „ganz recht“, wie Schleiermacher „Zueignung und Vorrede so geschickt mit einander verbunden“ habe.Brief 1050, 34–36 [Schließen]

26. April 1804

Schleiermacher informiert H.E.G. Paulus über die Bemühungen, ihn in Preußen zu halten.Vgl. Brief 1728 [Schließen]

26. April bis 10. Mai 1804

Amtsreise nach Westpreußen, auf der Schleiermacher auch den Grafen Alexander Dohna (wohl in Schlobitten) besucht.Vgl. Brief 1725, 2–4 und – zum Datum der Rückkehr – Brief 1738, 23f [Schließen]

26. April 1809

Abreise mit Halbschwester Anne (Nanny) über Oranienburg und Gransee, über Strelitz und Neubrandenburg (27.4.), über Greifswald (28.4.), wo er den Dichter Kosegarten besucht, um am 29.4. die Glewitzer Fähre nach Rügen zu nehmen. Wie im Jahr zuvor, jedoch nun mit seiner Braut und späteren Frau Henriette von Willich, reist Schleiermacher auf Rügen viel hin und her, um Familie, Freunde und Bekannte zu besuchen und an verschiedenen Orten zu predigen.

Zitierhinweis

Chronologie zu Leben und Werk Schleiermachers von 1808 bis 1811, erarbeitet von Sarah Schmidt und Holden Kelm. In: schleiermacher digital / Chronologie. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://schleiermacher-digital.de/S1120194

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen.