Piwik

Ew. Hochwürden

mache ich hiedurch meinen Entschluß, wie meinen Wunsch bekannt. Die Sache ist: ich habe mich auf die Anfrage des Herrn Dr. Rink in Danzig : ob ich die Profeßur der Geschichte an dem dortigen Gymnasium annehmen wolle? nicht abgeneigt gezeigt, doch für jezt noch nicht bestimmt entschieden. Auch ist die förmliche Vocation noch nicht erfolgt. Indeßen, obschon ich mein förmliches Ja noch nicht gegeben, so zweifelt man dort doch nicht einen Augenblick daran. Also kann ich noch zurücktreten. Dann aber fordert mein Gefühl, daß ich das dem  | 5v Dr. Rink baldiglichst eröfne, und die Herren Senatoren dort nicht länger mit eitlen Hofnungen hinhalte. Es bleibt eine Untreue. Gegen acht Stunden wöchentlich sollte ich in Danzig eine freie, geräumige Wohnung und 450 r. Gehalt haben. Ich lehne diesen Antrag ab, sobald ich gewiß weis, daß ich in Berlin eine außerordentliche Profeßur mit wenigen hundert Thalern erhalte. Das Geld ists ja nicht, was hier den Ausschlag giebt, so sehr mich auch meine Umstände nöthigen, besoldete Ämter zu suchen. Was Berlin mir in aller Hinsicht sonst gewährt, achte ich höher, als alles irdische Gut, und ich ersuche daher Ew. Hochwürden um die Wohlgewogenheit, den würdigen Curatoren Ihrer neuen Universität meinen Entschluß zu eröfnen,  | 6 Sie aber vor Allem zu verwögen, mir, wo nicht die offizielle Entscheidung, doch soviel Gewißheit baldmöglichst zu geben, als nöthig, um es den Danzigern abzuschreiben. In Hofnung der schnellsten und freundlichsten Erfüllung, um die ich weniger meinetwegen, als um der Danziger Herren willen ersuche nenne ich mich unausgesetzt, hochachtungsvoll

Ew. Hochwürden ganz ergebnen Hans Karl Dippold

Leipzig 30. Jul. 1810.

Zitierhinweis

3470: Von Hans Karl Dippold (auch an die Kommission bei der Sektion des öffentlichen Unterrichts). Leipzig, Montag, 30. 7. 1810, erarbeitet von Simon Gerber und Sarah Schmidt. In: schleiermacher digital / Briefe, hg. v. Simon Gerber und Sarah Schmidt. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://schleiermacher-digital.de/ediarum_pzwei/rest/db/projects/schleiermacher/web/briefe/detail.xql?id=S0007299 [Druck: KGA V/10, Berlin 2015]

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen.